Nachrichten-Portal

Die passende Holzfarbe auswählen und verwenden

Möbel aus Holz, Gegenstände aus Holz oder aber eine Holzfassade – es handelt stets sich um Dinge, welche eine tolle Optik bieten können, die jedoch wiederum einiges an Pflege und Aufwand mit sich bringt. So gilt es nicht nur das Material sehr gut in der Fertigung und Verarbeitung mit großer Vorsicht zu verwenden, denn es sollte gleichzeitig bedacht werden, dass die Spuren der Zeit einiges an Pflege notwendig machen. Eine Holzfarbe eignet sich hierzu sehr gut, denn damit kann beispielsweise einem Tisch oder einem Stuhl aus Holz neues Leben eingehaucht werden.

Die passende Holzfarbe finden

Bevor mit Beize oder Karbolineum gearbeitet werden kann, sollte sich zunächst darüber klar gemacht werden, wie das Ergebnis einer Aufarbeitung aussehen soll. Entsprechend des vorhandenen Wunsches gilt es im Anschluss zu entscheiden, ob eine Beize aufgetragen werden muss bzw. wie oft dieser Schritt vollzogen wird. Auch der Einsatz von Karbolineum als Holzschutzmittel muss diesbezüglich bedacht und in die eigenen Überlegungen mit einbezogen werden.

Das gewünschte Ergebnis spielt zudem die Hauptrolle bei der Suche nach der passenden Holzfarbe. Der Markt bietet diesbezüglich eine sehr große Auswahl, was jeden Wunsch Realität werden lässt. Es gilt beim Einkauf darauf zu achten, die passende Farbe für die eigenen Anforderungen zu finden. So kann eine Holzfarbe beispielsweise einen völlig neuen optischen Effekt mit sich bringen. Es stehen ebenfalls Produkte zur Auswahl, die darauf ausgelegt sind, die Natürlichkeit des Holzes hervorzuheben. Dies kann beispielsweise dadurch erreicht werden, indem die vorhandene Maserung hervorgehoben und betont wird.

Bei der Verarbeitung nach Anleitung arbeiten

Wird eine Holzfarbe gekauft und im Anschluss direkt verwendet, ist das erhaltene Ergebnis oftmals abweichend von der zuvor vorhandenen Wunschvorstellung. Aus diesem Grund sollte stets ein Blick auf die Gebrauchshinweise einer Holzfarbe gerichtet werden. Einige Farben können direkt verarbeitet werden, während andere Hersteller darauf hinweisen, dass die Holzfarbe beispielsweise noch verdünnt werden muss.

In den entsprechenden Hinweisen finden sich außerdem genaue Anweisungen, wie zum Beispiel das Zusammenspiel der jeweiligen Holzfarbe mit Beize oder aber mit Karbolineum erfolgt. Diese Ratschläge und Vorgaben sollten unbedingt befolgt werden, um am Ende stets das gewünschte Ergebnis bei der Aufarbeitung einer Fassade, von Gegenständen oder Möbel erzielen zu können

Das klassisches Holzschutzmittel Karbolineum

Karbolineum ist ein klassisches Holzschutzmittel, was jedoch in europäischen Ländern aufgrund der negativen und schädlichen Nebenwirkungen verboten ist. Karbolineum enthält krebserregende Stoffe wie zum Beispiel polyzyklische Aromate. Karbolineum wird deshalb als krebserregend und umweltschädlich eingestuft. Der längere Hautkontakt kann krebserregend sein. Bis auf wenige Ausnahmen ist die Verwendung des Mittels sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich verboten.

Es war ein relativ einfaches Mittel. Das Holz war durch einfaches Bestreichen der Holzoberfläche mit einem großen Pinsel schon für mehrere Jahre geschützt. Dadurch erreichte man einen nachhaltigen Schutz für Zäune sowie Schuppenwände. Es tritt im Freien eine dunkle Verfärbung auf. Durch die dunkle Verfärbung erhält ein Objekt über die Jahre ein braunes bis schwarz-braunes Aussehen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© 2019 NASEOBLOG - Alle Rechte vorbehalten