Nachrichten-Portal

Brasilien: Jair Bolsonaros wahnsinnige Politik in der Corona-Krise

[ad_1]

Als SPIEGEL-Reporter Marian Blasberg nach Rio de Janeiro zog, waren die fetten Jahren gerade vorbei. Es war 2012, die Stadt hatte die Olympischen Spiele ausgerichtet und die Brasilianer bekamen zu spüren, dass der lange Aufschwung unter Präsident Lula sich dem Ende neigte. Der wirtschaftliche Musterschüler, der zur fünftgrößten Industrienation der Welt aufgestiegen war, schlitterte in eine lange Rezession, die Millionen von überschuldeten Brasilianer bis heute belastet.

Als dann noch der größte Korruptionsskandal der Geschichte praktisch die komplette politische Elite diskreditierte, wählten die Brasilianer einen absoluten Außenseiter zu ihrem Präsidenten, den rechtsextremen Ex-Militär Jair Bolsonaro. Beobachter prognostizierten dunkle Zeiten.

Wie dunkel sie werden sollten beschreibt Blasberg im SPIEGEL-Podcast “Acht Milliarden”. Anhand der Heerscharen von Dienstmädchen, die Tag für Tag zwischen Favelas und Mittelschichtsvierteln von Rio de Janeiro pendeln, erklärt Blasberg die aktuelle Situation eines verzweifelten Landes. “Es gibt eine Grenze, anhand derer man heute Brasilianer unterteilen kann – putzt du oder hast du jemanden, der für dich putzt. Es ist die entscheidende Frage, um das Land zu verstehen.”

Icon: Der Spiegel

[ad_2]

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© 2019 NASEOBLOG - Alle Rechte vorbehalten